Weiße und gelbe Strecke

Unsere jüngsten Benutzer beginnen auf der Gelben Strecke um Sicherheit zu gewinnen. Hier erwartet sie der Pilz-Lauf, Rodeln, Tunnellaufen und das Trapez, das meistens ein Freudenschrei herauslockt.
Das Überwinden der Gelben Strecke wirkt auf die psychomotorische Entwicklung, insbesondere bei den jüngsten Nutzern.

Der Pilz-Lauf ist eine Kombination verschiedener Formen der Bewegung auf instabilen und gewölbten Oberflächen, wodurch eine erfolgreiche Raumbewältigung ermöglicht wird. Es erhöht dabei die Ausdauer, das Gleichgewicht und die Koordination. Es hat eine positive Wirkung auf alle Organe, insbesondere die Organe des Kreislauf- und Atmungssystems.
Das Ergreifen des Seiles, mit dem die Bewegung auf dem Polygon reguliert wird, hat manipulative Charaktereigenschaften. Auf diese Weise werden die Muskeln der Arme, Hände und Finger gestärkt, was für die Entwicklung der Fein- und Grobmotorik von besonderer Bedeutung ist.
Rodeln macht besonderen Spaß, denn es reduziert neuromuskuläre Spannung und fördert ein Gefühl der Freude.
Das Kriechen durch hängende Tunnel stärkt die Muskeln der Arme und Schultern und fordert die Beweglichkeit der Arm- und Beingelenke. Den größten Einfluss hat es auf die Beweglichkeit der Wirbelsäule und ihre richtige Formung.
Die Gelbe Strecke endet mit dem Trapez, was ein besonders spannendes Element, und eine ganz besondere Attraktion für die Kinder ist. Durch das Hängen und Senken auf den Armen haben sie die Möglichkeit, ihre Geschwindigkeit und ihr eigenes Gewicht zu fühlen. Das Hängen ist gleichzeitig eine Übung der Überwindung von Widerstand, die die Muskeln der Arme und Schultern, die Gelenke, Sehnen und Bänder stärkt, und die Beweglichkeit der Wirbelsäule erhöht.
Nach der Beendung der Gelben Strecke können die Nutzer auf die nächste Ebene übergehen, oder sie können diese Grundstufe noch ein paar Mal einüben.